BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:57
Online:2

SPD-Kreistagsfraktion gratuliert Filiz Cetin zur Wiederwahl in den Landesvorstand

Veröffentlicht am 21.05.2017 in Allgemein

„Schön, dass wir wieder eine Vertreterin aus dem Landkreis Landshut im neugewählten Landesvorstand der BayernSPD haben“, gratuliert die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion und Landtagsabgeordnete Ruth Müller ihrer Kreistagskollegin Filiz Cetin zur Wiederwahl in den Landesvorstand.

Auf dem Landesparteitag in Schweinfurt stellte sich die Essenbacher Kreis- und Gemeinderätin mit einer Rede vor, die das Miteinander für eine offene und tolerante Gesellschaft in den Mittelpunkt stellte. Cetin war bisher im Landesvorstand als Mitgliederbeauftragte tätig und aktiv in der „Arbeitsgruppe gegen Rechts“. Für sie ist die Kommunalpolitik und die Sicherung der gleichwertigen Lebensverhältnisse ein wichtiges Anliegen, das sie im neuen Landesvorstand auch weiter vertreten will. „Aus den vielen Vor-Ort-Terminen in meinem Landkreis Landshut weiß ich, dass es große Unterschiede gibt, was die Finanzkraft der Gemeinden, das ÖPNV-Angebot oder die medizinische Versorgung betreffen“, so Cetin. Aus Niederbayern sind damit künftig vier Personen im SPD-Landesvorstand vertreten, neben der neuen stellvertretenden Landesvorsitzenden Johanna Uekermann auch noch Anja König aus Landshut und Marion C. Winter aus Arnstorf. „Wir haben starke Frauen in Partei und Mandaten“, stellt die Landtagsabgeordnete Ruth Müller fest. „Frauen haben bei uns Chancen, auch wenn sie sich diese manchmal erkämpfen müssen“, so Müller.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de