BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:54
Online:1

Zum 60. Geburtstag von Stadträtin Angelika Wimmer kamen zahlreiche Politiker/innen und Ehrenamtliche

Veröffentlicht am 08.11.2021 in Allgemein

Die Jubilarin Angelika Wimmer mit ihren Gratulanten

Zum 60. Geburtstag der Rottenburger Stadträtin Angelika Wimmer gaben sich vergangenen Sonntag zahlreiche politische Weggefährten ein Stelldichein, um der Politikerin zu gratulieren, die neben der Politik auch zahlreiche Ehrenämter bei den Bayerischen Direktvermarktern, den Landfrauen oder im Kirchenchor ausübt. „Viele Jahre saßen wir im Stadtrat nebeneinander“, begrüßte Wimmer den stellvertretenden Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger. Und als aktives Mitglied der Landkreis-SPD freute sie sich auch über die Glückwünsche von Bürgermeister Peter Forstner, stellvertretendem Landrat Sebastian Hutzenthaler und Kreisrat Franz Göbl. Wimmer war vor der letzten Kommunalwahl auch im überparteilichen Bündnis „Frauen für die Kommunalpolitik“ tätig und freute sich deshalb, dass zahlreiche Kommunalpolitikerinnen aller politischen Coleur erschienen waren: So zum Beispiel die FDP-Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der BayernSPD-Landtagsfraktion Ruth Müller, die 2. Bürgermeisterin Sabine Gröger aus Buch am Erlbach, Stadträtin Mathilde Haindl aus Rottenburg und Gemeinderätin Petra Ruhland aus Pfeffenhausen. „In der Kommunalpolitik müssen wir zum Wohle der Menschen zusammenarbeiten, um Fortschritte zu erreichen“, so Angelika Wimmer. Dass ihr das gut gelingt, zeigte die bunte Schar an Gratulanten.

Fotograf: Robert Ruhland

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de