BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:44
Online:1

Altbürgermeister Gerhard Babl feierte 75. Geburtstag

Veröffentlicht am 10.10.2021 in Kreisvorstand

Jubilar Gerhard Babl (Mitte) im Kreis seiner politischen Weggefährten

Politische Weggefährten gratulieren

Mit langjährigen Freunden, der Familie und einigen politischen Weggefährten feierte Veldens Altbürgermeister Gerhard Babl am Donnerstag seinen 75. Geburtstag. Er freue sich, dass endlich wieder eine kleine Feier möglich sei, begrüßte Babl seine Gäste bei Kaffee und Kuchen. Unter ihnen waren auch seine ehemaligen Bürgermeister-Kollegen aus der Verwaltungsgemeinschaft Velden, Maria Neudecker, Bernhard Gerauer und Hans Tiefenbeck. Babl war 18 Jahre Bürgermeister der Marktgemeinde Velden und begleitete in seiner Amtszeit viele politische Weichenstellungen wie die Entwicklung von Bau- und Gewerbegrund und die Wasserversorgung des gesamten Gemeindegebietes. Die Sanierung der Schule, der Bau der Kinderkrippe und des Hortes sowie des Feuerwehrhauses der Stützpunktfeuerwehr fielen ebenfalls in seine Amtszeit. Ein großes Anliegen war ihm auch immer die Förderung und Unterstützung der Vereine, da deren ehrenamtliches Engagement prägend für die Region sei.

Landrat Peter Dreier würdigte den Einsatz von Gerhard Babl in seiner 24jährigen Zeit als Kreisrat. Gemeinsam habe man schon als Bürgermeister zusammengearbeitet und dann ab 2014 im Kreistag. Dort sei Gerhard Babl im Tiefbau-Ausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss tätig gewesen und habe seine kommunalpolitischen Kenntnisse zum Wohle des Landkreises einbringen können. Landrat Peter Dreier bedankte sich auch für seinen Einsatz beim Freundeskreis Landshut-Nowosibirsk, wo Babl stellvertretender Vorsitzender ist. Dass ihm Menschen wichtig sind, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, zeige sich auch in seiner Bitte, anstelle von Geschenken die „Stille Hilfe“ und das „Caritas-Kinderheim“ in Nowosibirsk zu unterstützen. Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller ließ es sich nicht nehmen, Gerhard Babl im Namen der Landkreis-SPD zu gratulieren. „13 Jahre habe ich mich auf Dich als stellvertretenden Vorsitzenden verlassen können“, bedankte sich Müller bei ihm. Insgesamt habe er dieses Amt 22 Jahre ausgeübt und damit im südlichen Landkreis viele Termine übernommen und Wahlkämpfe unterstützt. „Man lebt nur einmal, aber wenn man das richtig macht, reicht das auch“, zitierte Müller ein Sprichwort von Mae West. Und wenn man die vielen Freunde und Weggefährten sehe und auf das Erreichte von Gerhard Babl im politischen und privaten Bereich blicke, dann habe er wohl vieles im Leben richtig gemacht.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de