BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:22
Online:1

„Donauboam“ gewinnen harten Wettkampf

Veröffentlicht am 10.09.2017 in Kreisvorstand

Stockturnier der KreisSPD etabliert sich im Jahreskalender Grußwort von Johanna Uekermann

Bogen: (pas) Zum zweiten Mal richtete die LandkreisSPD zusammen mit dem Ortsverein Bogen am Sonntagvormittag ein Stockturnier aus. Wetterbedingt musste auf die Stockhalle in Strasskirchen ausgewichen werden: „Sicherheit geht vor, und tropfnass macht es auch keinen Spaß“, so Organisator Stephan Diewald, der sich bei den Straßkirchnern für die Überlassung der Anlage herzlich bedankte.

Sieben Mannschaften, bunt gemischt mit Hobbysportlern und alten Wettkampfhasen, traten zum sportlichen Wettstreit im Stockschießen an. Die „Donauboam“ ließen gleich erkennen, dass sie es auf den Sieg abgesehen hatten. Die weiteren Mannschaften, die „Steinburger“ und die „Brandlberger Boam“ leisteten, ebenso wie die Mannschaften des SPD-Ortsvereins Bogen I und II, des SPD-OVs Parkstetten und des SPD-Kreisverbandes, erbitterten Widerstand. Doch am Ende half alles nichts: Die „Donauboam“ gewannen den harten, aber fairen Wettkampf überlegen mit 12:0 Punkten.

Hohe Wahlbeteiligung kann den Einzug von Extremisten in den Bundestag verhindern


In der anschließenden Siegerehrung mit Grillspezialitäten, Kaffe und Kuchen, die wie geplant am Sportgeländes des TSV-Bogen abgehalten werden konnte, gaben Kreisvorsitzender Martin Kreutz und die SPD-Bundestagskandidatin Johanna Uekermann die weiteren Plätze bekannt: den 2. Platz errang die Mannschaft des SPD-Ortsvereins Bogen II und auf Platz 3 kam, hauchdünn geschlagen, die Mannschaft des SPD-Ortsvereins Parkstetten, beide mit 8:4 Punkten. Die Siegermannschaft bekam einen Geldpreis von 60 Euro überreicht, alle Teilnehmer wurden mit einem Wurst- oder Käsepräsent bedacht. Johanna Uekermann gratulierte in ihrem Grußwort den Siegern und lobte die teilnehmenden Mannschaften für ihren Einsatz. „Auch die SPD gibt derzeit alles, denn in zwei Wochen ist Bundestagswahl“, so Uekermann. Gerade Bildung und die Gestaltung der digitalen Zukunft seien richtungsweisende Wahlprüfsteine. Hier habe die SPD als progressive und fortschrittliche Partei grundlegend gegenüber den Konservativen „die Nase vorn“, so Uekermann weiter. Abschließend forderte sie alle Anwesenden auf zur Wahl zu gehen, denn nur eine hohe Wahlbeteiligung aller Demokraten könne den Einzug extremistischer Parteien, allen voran der AfD, in den Bundestag verhindern.

Bildunterschrift: Freuen sich über das gelungene Turnier: SPD Kreisvorsitzender Martin Kreutz (li.) stellvertretender Kreisvorsitzender Martin Schießwohl (re.), Organisator Stephan Diewald (3.v.li.), Johanna Uekermann (4.v.li.) und die siegreichen „Donaubuam“.

 

Homepage SPD KV Straubing-Bogen

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von info.websozis.de