BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:37
Online:2

Stadtteiltour der Landshuter SPD in Mitterwöhr

Veröffentlicht am 24.02.2020 in Wahlen

Am letzten Donnerstag machten die Kandidat*innen der SPD auf ihrer Tour mit dem roten Sofa Station auf dem Parkplatz des TV 64 in Mitterwöhr. Bei einem Becher Glühwein und einem Krapfen konnten sich interessierte Bürger*innen mit den anwesenden Stadtratskandidaten über kommunalpolitische Themen in ihren Stadtteilen in Landshut Ost austauschen. In diesen Gesprächen und den anschließenden Hausbesuchen wurden zahlreiche Anliegen und Forderungen angesprochen, wie die Einführung einer verbilligten Tageskarte für Senior*innen in den Stadtbussen, Verbesserungen beim Hochwasserschutz in Mitterwöhr, die offensichtlich rasante Ausbreitung von Airbnb-Angeboten in Landshut und die damit verbundene Zweckentfremdung von Wohnraum, der Mangel an bezahlbarem Wohnraum, der Verlust an Grünflächen durch eine zu massive Nachverdichtung und das Verkehrschaos auf der Konrad-Adenauer-Straße, in der Niedermayerstraße und am Kaserneneck. „Alle Themen wurden von der SPD-Fraktion bereits in den vergangenen Jahren aufgegriffen, leider nicht erfolgreich genug. Dafür brauchen wir andere Mehrheiten im Stadtrat, dafür brauchen wir die Stimmen der Bevölkerung.“, antwortete Fraktionsvorsitzende Anja König den Bürger*innen. „Genau deshalb treten wir mit insgesamt 6 Kandidat*innen für den Landshuter Osten auf der SPD-Liste an.“, ergänzt Hans Cikanek.

 

Homepage SPD Stadtverband Landshut

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von info.websozis.de