BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:22
Online:2

18.03.2020 in Wahlen von SPD Landkreis Landshut

Kreistagswahl 2020

 
Unsere Kreisräte und Kreisrätinnen 2020 - 2026

Unsere neuen Kreisräte für die Sitzungsperiode 2020 - 2026 stehen fest:

24.02.2020 in Wahlen von SPD Stadtverband Landshut

Stadtteiltour der Landshuter SPD in Mitterwöhr

 

Am letzten Donnerstag machten die Kandidat*innen der SPD auf ihrer Tour mit dem roten Sofa Station auf dem Parkplatz des TV 64 in Mitterwöhr. Bei einem Becher Glühwein und einem Krapfen konnten sich interessierte Bürger*innen mit den anwesenden Stadtratskandidaten über kommunalpolitische Themen in ihren Stadtteilen in Landshut Ost austauschen. In diesen Gesprächen und den anschließenden Hausbesuchen wurden zahlreiche Anliegen und Forderungen angesprochen, wie die Einführung einer verbilligten Tageskarte für Senior*innen in den Stadtbussen, Verbesserungen beim Hochwasserschutz in Mitterwöhr, die offensichtlich rasante Ausbreitung von Airbnb-Angeboten in Landshut und die damit verbundene Zweckentfremdung von Wohnraum, der Mangel an bezahlbarem Wohnraum, der Verlust an Grünflächen durch eine zu massive Nachverdichtung und das Verkehrschaos auf der Konrad-Adenauer-Straße, in der Niedermayerstraße und am Kaserneneck. „Alle Themen wurden von der SPD-Fraktion bereits in den vergangenen Jahren aufgegriffen, leider nicht erfolgreich genug. Dafür brauchen wir andere Mehrheiten im Stadtrat, dafür brauchen wir die Stimmen der Bevölkerung.“, antwortete Fraktionsvorsitzende Anja König den Bürger*innen. „Genau deshalb treten wir mit insgesamt 6 Kandidat*innen für den Landshuter Osten auf der SPD-Liste an.“, ergänzt Hans Cikanek.

09.02.2020 in Wahlen von SPD Stadtverband Landshut

Zweite Station der Stadtteiltour mit dem roten Sofa der SPD-OB-Kandidatin Patricia Steinberger

 

Straßenlärm auf der Rupprechtstraße

Am Freitag stellte sich die OB-Kandidatin Patricia Steinberger gemeinsam mit Anja König, Eduard Beck, Elisabeth Heilmeier und Fabian Dobmeier den Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil West vor. Die Anwohner nutzten die Gelegenheit rege, um auf dem roten Sofa mit den Sozialdemokrat*innen zu diskutieren. Das brennendste Thema vor Ort war der Lärm von den durchrasenden LKW`s und PKW`s auf der Rupprechtstraße.  „Wir können einfach nicht verstehen, dass trotz des bestehenden Seniorenheimes der Arbeiterwohlfahrt hier keinerlei Maßnahmen ergriffen werden. Auch in unseren Wohnhäusern wohnen sehr viele ältere Menschen, die unter dem Lärm, vor allem in den frühen Morgenstunden leiden.“, erklärt ein Anwohner. Durchfahrtsverbote für LKW und Tempo 30 wurden auch als Lösungsvorschläge eingebracht, denn die Rupprechtstraße eigne sich im Moment als Rennstrecke und so würde gerade im Kurvenbereich noch einmal so richtig Gas gegeben, berichtet eine weitere Anwohnerin.

Stadträtin Patricia Steinberger und Fraktionsvorsitzende Anja König beteuerten, dieses Problem schon mehrere Jahre im Visier zu haben. „Entsprechende Anträge haben wir bereits gestellt, diese wurden aber mehrheitlich im Stadtrat abgelehnt und wir müssen nun bis zur neuen Amtsperiode warten, um erneut solche Anträge zu stellen.“ Dies werde die SPD-Fraktion aber auch umgehend tun und hoffe auf mehr Verständnis in einer neuen Besetzung des Stadtrates. „Wir hoffen für das neue Stadtratsgremium auf andere Mehrheiten, damit wir unsere Anträge, die oft auf Anregung aus der Bevölkerung gestellt werden, auch umgesetzt werden können.“ Aber dies liege in der Hand der Wählerinnen und Wähler, betont Anja König.

06.02.2020 in Wahlen von SPD Stadtverband Landshut

Wahlkampfauftakt der Sozialdemokrat*innen

 

Politik für die Menschen und mit den Menschen

Am Dienstagabend leiteten die Sozialdemokrat*innen mit ihrer Spitzenkandidatin und OB-Kandidatin Patricia Steinberger die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes ein. Zahlreiche Kandidat*innen, Parteimitglieder und Gäste füllten den Zollhaussaal, um gemeinsam die Ziele einer sozialen Kommunalpolitik zu stecken. „Mit viel Rückenwind und Unterstützung werden wir die SPD-OB-Kandidatin durch den Wahlkampf begleiten, denn sie ist die richtige Frau für das Rathaus in Landshut.“, war der Tenor der Veranstaltung.

10.11.2019 in Wahlen von SPD Stadtverband Landshut

Unsere Kandidat*innen für die Kommunalwahl

 

Auf unsere Kandidat*innen können wir stolz sein, eine Widerspiegelung unserer Gesellschaft:

 

 

 

 

  1. Patricia Steinberger, Diplom-Betriebswirtin FH, 48 Jahre
  2. Robert Gewies, Fahrlehrer, 69 Jahre
  3. Anja König, Sozialversicherungsfachangestellte, 49 Jahre
  4. Gerd Steinberger, selbst. Malermeister, 70 Jahre
  5. Christina Schindler, Junior Campaign Manager, Studentin, 28 Jahre
  6. Vincent Hogenkamp, Student, 23 Jahre
  7. Martina Huber, Aufnahmeleiterin, Mediatorin, 59 Jahre
  8. Hans Cikanek, Schulleiter a.D., 67 Jahre
  9. Elisabeth Heilmeier, Angestellte, 61 Jahre
  10. Oliver Karbus, Regisseur, Schauspieler, 63 Jahre
  11. Ursula Erb, Schauspielerin
  12. Bernd Heinze, Sozialpädagoge FH, 60 Jahre
  13. Gabi Saller, Hausfrau, 68 Jahre
  14. Gerhard Wick, Maschinenschlosser, Rentner, 65 Jahre
  15. Lucie Pable, Psychol. Psychotherapeutin, 54 Jahre
  16. Eduard Beck, Beamter i. R., 66 Jahre
  17. Heidi Mürdter, Sekretärin, 60 Jahre
  18. Frank Domakowski, Groß- und Außenhandelsfachmann, 58 Jahre
  19. Karola Hübner, Zahnarzthelferin, 63 Jahre
  20. Wolfgang Mürdter, Sozialversicherungsangestellter, Rentner, 76 Jahre
  21. Bärbel Gasteiger, Küchenleitung AWO, 53 Jahre
  22. Ali-Naki Karasu, Applikationsingeneur, 43 Jahre
  23. Katharina Knau, Heilpraktikerin f. Psychotherapie, 51 Jahre
  24. Vladimir Bourbo, Lehrer, 59 Jahre
  25. Laura Steinberger, Schülerin, 18 Jahre
  26. Axel Ossner, Gymnasiallehrer, 44 Jahre
  27. Ann Meißner, Bäckereifachverkäuferin und Floristin, 42 Jahre
  28. Marco Wachs, Prüfplanzeichner bei BMW, 42 Jahre
  29. Doris Reithmeier-Erhard, Dipl.-Sozialpädagogin i.R., 69 Jahre
  30. Marco Kattner, Justizbeamter, 43 Jahre
  31. Gisela Bogner, Gymnasiallehrerin i.R., 65 Jahre
  32. Fabian Dobmeier, Student, 28 Jahre
  33. Michael Knau, Dipl.-Verwaltungswirt, 53 Jahre
  34. Lennart Hogenkamp, freiw. soz. Jahr, 20 Jahre
  35. Maximilian Cikanek, Unternehmensberater, 29 Jahre
  36. Prof. Dr. Dominique Moisl, Hochschulprofessor, 46 Jahre
  37. Christian Dotzauer, Kaufmann i. Einzelhandel, 28 Jahre
  38. Florian Emberger, Business Intelligence Analyst, 33 Jahre
  39. Martin Prucker, Kameramann beim BR, 56 Jahre
  40. Alex Seitz, Industriekaufmann i.R., 65 Jahre
  41. Alfred Schwindsackl, Mesmer, 61 Jahre
  42. Walter Müller, Betriebsrat bei BMW i.R., 64 Jahre
  43. Reinhard Gierer, Koch, Kaufmann i.R., 72 Jahre
  44. Harald Unfried, Dipl-Verwaltungswirt FH, Betriebsprüfer, 55 Jahre

Ersatz:

  1.           Franz Pell, Betriebsratsvorsitzender bei der DB Netz AG, 62 Jahre
  2.           Alex Bodo; Hausmann, 64 Jahre

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von info.websozis.de