BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880121
Heute:2
Online:1

07.04.2019 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Landkreis-SPD auch weiterhin gut im niederbayerischen Bezirksvorstand vertreten

 

Ruth Müller, MdL als stellvertretende Bezirksvorsitzende wiedergewählt

23.05.2014 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Geplante Berufsschul- Sprengeländerungen in Niederbayern

 

"Zukunftsberufe müssen in Landshut bleiben" - "100- Millionen- Investitionen dürfen nicht im Sand verlaufen"

Die Landtagsabgeordnete Ruth Müller betont die hohe Bedeutung der beruflichen Bildung, die für die SPD den gleichen Stellenwert hat wie die Bildung in Realschulen und Gymnasien. "100- Millionen €- Investitionen dürfen nicht im Sand verlaufen", so Müller, können aber natürlich nur zum Tragen kommen, wenn auch künftig ausreichend Schüler die Berufsschulen in Landshut besuchten. Ausschlaggebend hierfür seien die sogenannten Schulsprengel, die von Seiten der Regierung von Niederbayern festgelegt werden

15.06.2013 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Wir brauchen regionale Konjunkturpakete für die Hochwasserregionen

 

Bezirksvorstand der SPD Niederbayern zur Hochwasserkatastrophe in Bayern

22.10.2012 in Regionalpolitik von SPD Stadtverband Landshut

Landshuter SPD zu Gast bei der Bundespolizei

 

Auf dem Foto von rechts: Roman Nagler, Florian Pronold, Klaus Pauli, Anja König, Karl-Heiz Blümel, Herbert Lohmeyer, Brigitte Zypries und Ruth Müller

Gemeinsam mit der ehemaligen Justizministerin Brigitte Zypries und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Florian Pronold folgten Mitglieder der Landshuter SPD einer Einladung der Bundespolizei und informierten sich über die Arbeit und Aufgaben dieser Behörde.

14.10.2012 in Regionalpolitik von SPD Stadtverband Landshut

Die Deutsche Bahn – ein Wirtschafts- und Zukunftsunternehmen

 

Auf dem Foto sind von links zu sehen: Robert Gewies, Anja König, Franz Pell, Rolf Haucke, Gerhard Wick, Maria Haucke, Dr. Verena Brunschweiger, Wolfgang Mürdter.

Die Landshuter SPD besichtigte das Bahnhofsgebäude und das Stellwerk

Was bietet der Landshuter Bahnhof und können sich auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ohne Schwierigkeiten bewegen? Wie funktioniert die technische Bedienung der Gleise? Was bewegt die Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und kann sich die Politik für effektivere Transportwege auf den Schienen einbringen? Um all diese Fragen beantwortet zu bekommen, trafen sich Mitglieder des Vorstandes und der Fraktion der Landshuter SPD mit dem Betriebsratsvorsitzenden der DB-Netz AG Franz Pell zu einem Rundgang und einer anschließenden Gesprächsrunde auf dem Landshuter Bahnhofsgelände.

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von info.websozis.de