BayernAtlas

>

Counter

Besucher:2880120
Heute:50
Online:2

07.04.2019 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Landkreis-SPD auch weiterhin gut im niederbayerischen Bezirksvorstand vertreten

 

Ruth Müller, MdL als stellvertretende Bezirksvorsitzende wiedergewählt

23.05.2014 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Geplante Berufsschul- Sprengeländerungen in Niederbayern

 

"Zukunftsberufe müssen in Landshut bleiben" - "100- Millionen- Investitionen dürfen nicht im Sand verlaufen"

Die Landtagsabgeordnete Ruth Müller betont die hohe Bedeutung der beruflichen Bildung, die für die SPD den gleichen Stellenwert hat wie die Bildung in Realschulen und Gymnasien. "100- Millionen €- Investitionen dürfen nicht im Sand verlaufen", so Müller, können aber natürlich nur zum Tragen kommen, wenn auch künftig ausreichend Schüler die Berufsschulen in Landshut besuchten. Ausschlaggebend hierfür seien die sogenannten Schulsprengel, die von Seiten der Regierung von Niederbayern festgelegt werden

15.06.2013 in Regionalpolitik von SPD Landkreis Landshut

Wir brauchen regionale Konjunkturpakete für die Hochwasserregionen

 

Bezirksvorstand der SPD Niederbayern zur Hochwasserkatastrophe in Bayern

22.10.2012 in Regionalpolitik von SPD Stadtverband Landshut

Landshuter SPD zu Gast bei der Bundespolizei

 

Auf dem Foto von rechts: Roman Nagler, Florian Pronold, Klaus Pauli, Anja König, Karl-Heiz Blümel, Herbert Lohmeyer, Brigitte Zypries und Ruth Müller

Gemeinsam mit der ehemaligen Justizministerin Brigitte Zypries und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Florian Pronold folgten Mitglieder der Landshuter SPD einer Einladung der Bundespolizei und informierten sich über die Arbeit und Aufgaben dieser Behörde.

14.10.2012 in Regionalpolitik von SPD Stadtverband Landshut

Die Deutsche Bahn – ein Wirtschafts- und Zukunftsunternehmen

 

Auf dem Foto sind von links zu sehen: Robert Gewies, Anja König, Franz Pell, Rolf Haucke, Gerhard Wick, Maria Haucke, Dr. Verena Brunschweiger, Wolfgang Mürdter.

Die Landshuter SPD besichtigte das Bahnhofsgebäude und das Stellwerk

Was bietet der Landshuter Bahnhof und können sich auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ohne Schwierigkeiten bewegen? Wie funktioniert die technische Bedienung der Gleise? Was bewegt die Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und kann sich die Politik für effektivere Transportwege auf den Schienen einbringen? Um all diese Fragen beantwortet zu bekommen, trafen sich Mitglieder des Vorstandes und der Fraktion der Landshuter SPD mit dem Betriebsratsvorsitzenden der DB-Netz AG Franz Pell zu einem Rundgang und einer anschließenden Gesprächsrunde auf dem Landshuter Bahnhofsgelände.

SPD Mallersdorf-Pfaffenberg auf Facebook

Neuigkeiten

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von info.websozis.de